Auswirkungen der Bonität auf die Kreditentscheidung

Der Begriff Bonität wird gern als Synonym für die Kreditwürdigkeit von Personen oder Unternehmen genutzt. Je besser eine Person oder ein Unternehmen bei der Bonitätsprüfung abschneidet, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, einen günstigen Kredit zu bekommen.

Die Bonitätsprüfung im Zusammenhang mit einer Kreditanfrage

Ohne Bonitätsprüfung vergeben Banken keine Kredite. Das heißt, jeder, der einen Kredit beantragt, muss sich darauf einstellen, dass Banken die Bonität prüfen. Im Ergebnis dessen entscheiden sie dann, ob sie einen Kredit vergeben und zu welchen Konditionen. Dabei wird zwischen persönlicher und wirtschaftlicher Bonität unterschieden. Etwas über die persönliche Bonität erfahren Banken über die Schufa. Darüber hinaus über den Beruf und die Stellung beim Arbeitgeber. Einschätzungen zur persönlichen Bonität sind immer auch subjektiv. Um die Bewertung objektiver vornehmen zu können, wurde vor Jahren zusätzlich ein Scoring Verfahren eingeführt. Die wirtschaftliche Bonität wird anhand der Einkommensverhältnisse bewertet.

Was gehört zur Bonitätsprüfung

Bei Personen gehört in Deutschland grundsätzlich die Abfrage bei der Schufa dazu. Das heißt, bei jeder Kreditanfrage wird die Schufa-Auskunft der betreffenden Personen eingeholt. Über die Schufa bekommen die Banken Informationen über das Zahlverhalten der Antragsteller in der Vergangenheit und über ihre laufenden Verpflichtungen.

Im Rahmen der Haushaltsrechnung wird die wirtschaftliche Bonität ermittelt und das Scoring Verfahren gibt zusätzlich Aufschluss, wie die Bonität eines Kreditantragstellers einzuordnen ist.

Wie Kunden ihre Bonität beeinflussen können

Bonität oder Kreditwürdigkeit ist nichts Willkürliches und auch nichts Starres. Jeder Verbraucher hat Einfluss auf seine Bonität. Wer nach der Schule eine ordentliche Ausbildung beginnt, vielleicht studiert und einen entsprechenden Start in sein Berufsleben hat, hat gleichzeitig auch schon eine Menge getan, was die Bonität beeinflusst. Darüber hinaus existiert die Schufa. Bei der Schufa werden schlussendlich nur Daten gespeichert, die mit dem Zahlverhalten der Betroffenen zu tun haben. Erfüllen Verbraucher ihre Zahlungsverpflichtungen vertragskonform und leben wirtschaftlich nicht über ihre Verhältnisse wird die Schufa-Auskunft entsprechend positiv bewertet.

Wer mehrere Girokonten eröffnet, bestehende Kredite zusammenfasst und umschuldet, viele Kreditkarten nutzt und Ähnliches beeinträchtigt dadurch die Bonität negativ. Auch häufiges Umziehen wird eher negativ bewertet. Auch ein ständiger Wechsel des Arbeitgebers zeugt nicht von Stabilität und kann die Kreditwürdigkeit beeinflussen. Insbesondere das Scoring, dem ein mathematisch-statistisches Verfahren zugrunde liegt, kann dazu führen, dass die Bonität einer Person anhand des Wohnortes und des Berufs sowie des Familienstandes negativer bewertet wird.

Ganz wichtig ist das Zahlverhalten

Hierzu gehört es nicht nur, dass Kreditverträge vertragskonform bedient werden. Auch die Rechnungen vom Mobilfunkprovider und vom Versandhandel sind termingereicht zu begleichen, um negative Eintragungen in der Schufa zu vermeiden.

Wer aufgrund negativen Zahlverhaltens eine negative Schufa-Auskunft hat, weil Kredite oder Girokonten gekündigt werden mussten, muss damit rechnen, dass damit die Bonität zunichtegemacht wird. Ist die Schufa-Auskunft eines Kreditantragstellers negativ, ist das in der Regel ein K.O.-Kriterium. Banken vergeben in der Regel keinen Kredit an Personen mit negativer Schufa, es sei denn, diese können andere Sicherheiten stellen. Eine negative Schufa-Auskunft hängt dem Betroffenen lange an. Die Eintragungen bleiben drei volle Jahre in der Schufa stehen. Das heißt, wer im Januar eines Jahres einen negativen Eintrag bekommt, kann damit rechnen, dass die Kreditwürdigkeit über vier Jahre beeinträchtigt ist.

Mehr zur Kreditentscheidung

Bei Kreditangeboten mit bonitätsabhängigen Zinsen bestimmt sich die Höhe der Zinsen anhand der Bonität. Personen mit einwandfreier Bonität zahlen weniger Zinsen für ihren Kredit, als Personen, deren Bonität nicht so gut bewertet wird. Wer hier auf Nummer sicher gehen will, sollte einen Kredit mit Festzins beantragen, bei dem die Zinsen für alle Kreditnehmer gleich hoch sind.

Bewertung
Bewertet:
Auswirkungen der Bonität auf die Kreditentscheidung
Bewertung des Autor: