Darlehen ohne Zinsen

Ein Darlehen ohne Zinsen kennen die meisten Verbraucher nur, wenn sie sich Geld von Verwandten oder Freunden leihen, denn hier ist es die Regel, dass auf das Berechnen von Zinsen verzichtet wird. Wer sich Geld bei einer Bank leiht, wird hingegen nicht umhin kommen, für das Darlehen auch Zinsen bezahlen zu müssen. Eigentlich logisch, denn damit verdienen die Banken ihr Geld.

Wo bekommt man ein Darlehen ohne Zinsen?

Die Null-Prozent-Finanzierung beim Autohändler

Dennoch ist in den letzten Jahren eine neue Kreditkultur verbreitet worden. Es ist für den Verbraucher nicht mehr unmöglich, ein Darlehen ohne Zinsen zu bekommen. Begonnen haben die Autohändler. Bei ihnen gab es gelegentlich Fahrzeugfinanzierungen, bei denen die Kunden keine Zinsen bezahlen mussten. Die sogenannte Null-Prozent-Finanzierung brachte den betreffenden Herstellern kurzfristig einen Absatzboom. Genau das wurde und wird damit bezweckt. Die Null-Prozent-Finanzierung gibt es immer nur zeitweise und für bestimmte (meist etwas schwerer absetzbare Fahrzeuge).

Das lockt die Kunden auf den Hof und fördert die Kaufentscheidung. Dennoch ist es nicht so, dass die Autobank das Darlehen ohne Zinsen vergibt. Die Differenz zum marktüblichen Zins lässt sie sich vom Hersteller und vom Händler bezahlen. Davon merkt der Kunde direkt nichts, aber indirekt kann er es feststellen. Ein Händler, der bei der Null-Prozent-Finanzierung hohe Werbekosten hat, wird kaum bereit sein, dem Kunden noch einen hohen Rabatt auf den Fahrzeugpreis einzuräumen.

Kredit ohne Zinsen im Handel

Auch im Handel ist es mittlerweile weit verbreitet, die Kunden mit Krediten ohne Zinsen zu locken. Elektronikfachmärkte und Möbelhäuser sind hier führende Anbieter, wenn es darum geht, den Absatz von Waren zu fördern. Oft werden Null-Prozent-Finanzierungen zu bestimmten Bedingungen angeboten. Meist ab einer bestimmten Kaufsumme und nur über eine bestimmte Laufzeit. Das erleichtert vielen Verbrauchern die Kaufentscheidung und dient dem Absatz der Produkte. Die Zinsdifferenz tragen in diesem Fall die betroffenen Händler. Kunden sollten darauf achten, dass die Preise für die Waren, die sie mit zinslosen Krediten kaufen, marktgerecht sind.