Auto Leasing ohne Anzahlung

Jetzt unverbindliche Kreditanfrage stellen

Jetzt unverbindliche Kreditanfrage stellen - mit Sofortzusage

Kreditantrag lieber in Ruhe am PC ausfüllen? »

Wer den Kaufpreis für das neue Auto nicht in bar aufbringen kann oder will, nimmt in der Regel einen Autokredit auf. Alternativ kann aber auch ein Leasing des Autos in Betracht kommen. Beide Arten haben Vor- und Nachteile, die abzuwägen sind.

So leasen Sie ein Auto

Während bei der Finanzierung der Fahrzeughalter am Ende der Vertragslaufzeit auch Eigentümer des Fahrzeugs wird, ist es beim Leasing in der Regel so, dass das Fahrzeug am Ende der Vertragslaufzeit dem Händler zurückgegeben wird.

Verbraucher, die sich beim Händler für die eine oder andere Variante interessieren, sollten sich zumindest vorab immer verschiedene Angebote unterbreiten lassen und dann hinsichtlich der Kosten sowie der damit verbundenen Vor- und Nachteile abwägen.

Auto Leasing oder Auto Finanzierung

Werden die Konditionen bei den Händlern genauer betrachtet, stellen Kunden fest, dass die günstigen Finanzierungsangebote normalerweise immer mit einer Anzahlung von 25 Prozent verbunden sind. Bei einem Fahrzeugpreis von 25.000 Euro sind das immerhin 7.500 Euro, die in die Finanzierung einzubringen sind. Die hat nicht jeder und denkt deswegen über die Alternative Leasing ohne Anzahlung nach. Beim Leasing ist das theoretisch möglich, weil es in der Regel keine günstigen Zinsaktionen gibt. Aber meistens verlangen die Leasinggesellschaften auch bei einem Leasingvertrag, dass der Kunde eine sogenannte Leasingsonderzahlung von 20 oder 25 Prozent erbringt. Besteht keine Möglichkeit, ein Auto Leasing ohne Anzahlung zu bekommen, ist mit Sicherheit für den privaten Verbraucher die Finanzierung des Fahrzeugs die bessere Variante, weil er die Anzahlung auf sein zukünftiges Eigentum erbringt.

Wird bei einem Leasingvertrag angezahlt, sinkt die monatliche Leasingrate, aber sowohl die Anzahlung als auch die Rate, die während der Vertragslaufzeit zu bezahlen ist, sind am Ende „verloren“. Das Fahrzeug muss dem Händler zurückgegeben werden, der Leasingnehmer hat nur für die Nutzung bezahlt. Das heißt, nach 24 oder 36 Monaten hat der Kunde nichts und muss sich neu entscheiden. Das Leasing ist in erster Linie für gewerbliche Kunden von Vorteil, weil die dann die Leasingrate steuerlich absetzen können. Private Kunden haben diese Möglichkeit nicht und sollten deshalb die höheren Kosten für das Leasing ohne Anzahlung nicht in Betracht ziehen, weil es ihnen wenig Vorteile bringt. Einzig für diejenigen, die gar kein Interesse daran haben, Fahrzeugeigentümer zu werden, sondern deren Interesse darin liegt, immer ein aktuelles Modell zu fahren, ist das Leasing ohne Anzahlung interessant.

Darüber hinaus sollte auch berücksichtigt werden, dass man Finanzierungen vorzeitig ablösen und Kredite kündigen kann. Leasingverträge sind hingegen unkündbar. Wer ein Leasing ohne Anzahlung abschließt, hat über die Laufzeit eine relativ hohe Rate. Wenn sich die Einkommensverhältnisse dann während der Laufzeit so verschlechtern, dass die Rate nicht aufgebracht werden kann, entsteht für den Leasingnehmer ein großes Problem, denn er kann das Fahrzeug nicht vorzeitig zurückgeben, es sei denn, es gelingt ihm, einen geeigneten Nachmieter zu finden.

Darüber hinaus muss auch berücksichtigt werden, dass man beim Leasing an eine bestimmte Kilometerlaufleistung gebunden ist. Beim Kilometerleasing wird eine maximale Laufleistung vertraglich festgelegt. Wird diese überschritten, muss der Leasingnehmer am Ende eine finanzielle Mehrbelastung in Kauf nehmen. Auch beim Restwertleasing verhält es sich kaum

anders. Hier wird der Restwert am Ende der Vertragslaufzeit im Vertrag vereinbart. Ist der tatsächliche Restwert bei Rückgabe des Fahrzeugs geringer, weil beispielsweise ein Unfall passiert war, muss der Leasingnehmer die Differenz aus eigener Tasche bezahlen. In der Praxis birgt die Rückgabe von Leasingfahrzeugen enormes Streitpotenzial zwischen Leasingnehmer und Leasinggeber. Nicht selten enden diese Streitigkeiten vor Gericht.

Fazit

Alle Erfahrungen und die Statistiken zeigen, das Auto Leasing ohne Anzahlung für den privaten Verbraucher eher die schlechtere Wahl ist. Wer Wert auf eine geringe monatliche Belastung legt, sollte sich die Drei-Wege-Finanzierung, die bei vielen Händlern angeboten wird, genauer ansehen. Diese Finanzierung kommt dem Leasing sehr nahe und ist für Privatkunden häufig die bessere Lösung.

Jetzt unverbindliche Kreditanfrage stellen

Jetzt unverbindliche Kreditanfrage stellen - mit Sofortzusage

Kreditantrag lieber in Ruhe am PC ausfüllen? »