Motorrad Finanzierung

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage

Mit der Motorrad Finanzierung verhält es sich ähnlich wie mit einer Autofinanzierung.

So finanzieren Sie richtig

Der Motorrad Käufer hat die Möglichkeit, sein Motorrad direkt über den Händler zu scheinbar günstigen Konditionen zu finanzieren, oder er entscheidet sich, das Motorrad über einen Ratenkredit von einer Fremdbank zu finanzieren. Dann tritt er beim Motorrad Händler als Barzahler auf, was ihm bessere Möglichkeiten bei der Verhandlung um den Preis für das Motorrad eröffnet.

Die Motorrad Finanzierung über den Händler

Viele Händler arbeiten entweder direkt mit dem Banken der Hersteller zusammen, wie zum Beispiel bei einem Motorrad der Marke BMW oder sie haben Finanzierer an der Hand, die meist mit günstigen Konditionen aufwarten. Der Kunden hat in diesem Fall keinen Aufwand, weil die Finanzierungsmodalitäten im direkten Zusammenhang mit dem Kauf abgewickelt werden.

An den günstigen Zinsen muss sich der Händler aber beteiligen, sodass seine Bereitschaft, auf den Kaufpreis zusätzlich hohen Nachlass zu gewähren entsprechend gering ist. Dennoch kann die Finanzierung über den Händler die perfekte Lösung sein, besonders dann, wenn die Bonität nicht die Beste ist. Die Herstellerbanken haben häufig nicht ganz so strenge Richtlinien bei der Vergabe von Krediten. Sodass selbst Personen mit unterdurchschnittlichem Einkommen eine gute Chance haben, den Kredit zu bekommen. Oft übernehmen hier auch die Händler die Bürgschaft, wenn sie großes Interesse am Verkauf des Motorrades haben, ohne dass der Käufer etwas davon erfährt.

Die Finanzierung bei einer Fremdbank

Natürlich steht es jedem Motorrad Käufer frei, sich für den Kauf des Motorrades einen ganz normalen Ratenkredit zu beschaffen oder bei einem unabhängigen Fahrzeugfinanzierer anzufragen. Der Vorteil kann darin bestehen, dass selbst wenn die Konditionen etwas schlechter sind, Geld gespart wird, weil der Händler einen großzügigen Preisnachlass bei Barzahlung gewährt.

Kreditangebote vergleichen

Clevere Motorrad Käufer kommen nicht umhin, wenn sie eine günstige Motorrad Finanzierung haben wollen, alle möglichen Varianten durchzurechnen und dann letztlich den Kredit da aufzunehmen, wo er am wenigsten kostet oder eben unterm Strich die geringsten Gesamtkosten verursacht. Für den Vergleich von Krediten empfiehlt es sich, den Kreditvergleich im Internet zu nutzen und Angebote von mehreren Banken einzuholen.

Einen Kreditvergleich anstellen

Wer sich für den Kredit von der Fremdbank entscheidet, weil er beim Motorradhändler als Barzahler auftreten möchte, sollte die Angebote der verschiedenen Banken in einem kostenlosen Kreditvergleich etwas genauer unter die Lupe nehmen. Ein Kreditvergleichsportal bietet dazu beste Gelegenheit. Hier sind die Banken mit den günstigsten Konditionen zu finden. Jetzt muss nur noch beachtet werden, dass es Banken gibt, die mit bonitätsabhängigen Zinsen werben, die rein optisch erstmal sehr niedrig sind.

Der tatsächliche Zins wird aber erst festgelegt, wenn der Verbraucher sich ein persönliches Angebot einholt, weil er von der Bonität des Kreditnehmers abhängig ist. Es kann also gut sein, dass ein Kredit mit günstigen 4,90 Prozent Zinsen beworben wird, man aber letzten Endes für den Kredit zur Motorrad Finanzierung mehr als 10 Prozent bezahlen soll. Hier ist es notwendig, dass man sich bei zwei oder drei Banken seiner Wahl persönliche Angebote erstellen lässt, die dann wiederum miteinander verglichen werden müssen. Um eine Orientierung zu bekommen, wie hoch die Zinsen in etwa sein werden, lohnt es sich, sich das repräsentative Beispiel anzusehen, dass die Banken parallel zum beworbenen Zins veröffentlichen müssen. Hier ist dann der Zins angegeben, den zwei Drittel aller Kreditnehmer tatsächlich bezahlen müssen.

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage