Ausbildungskredit

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage

Der Ausbildungskredit ist eine Kreditform, den speziell Auszubildende und Studierende nutzen, um damit die private Ausbildung oder das Studium zu finanzieren.

In vielen Fällen reichen die staatlichen Förderkonzepte nicht aus oder sie fehlen völlig, sodass der Ausbildungskredit von einer Bank häufig die einzige Möglichkeit ist, um das Studium oder die Ausbildung zu finanzieren.

Immer mehr berufliche Ausbildungen werden von privaten Anbietern bereitgestellt und eine staatliche Förderung ist ausgeschlossen. Aber auch das Studieren ist seit der Einführung von Studiengebühren an vielen Universitäten und Hochschulen noch teurer geworden. Wer sich während seines Studiums oder der Ausbildung voll darauf konzentrieren möchte, dem bietet ein Ausbildungskredit entsprechenden Raum.

Den Traumberuf mit dem Ausbildungskredit finanzieren

Der Ausbildungskredit gibt die Möglichkeit, sich ungeachtet finanzieller Aspekte einen Traum zu verwirklichen und die Ausbildung zügig abschließen zu können, ohne sich durch Nebenjobs etwas hinzuzuverdienen zu müssen. Die dadurch gewonnene Zeit zahlt sich nach erfolgreicher Ausbildung in barer Münze aus. Die Modalitäten für die Tilgung eines Ausbildungskredites sind im Allgemeinen so festgelegt, das damit erst nach Ausbildungsabschluss begonnen werden muss. So versetzt der Ausbildungskredit in die Lage, auch ohne finanziellen Rückenhalt aus dem Elternhaus, die gewünschte Ausbildung zu machen. Viele Banken haben diese Art Kredite mittlerweile in ihr Produktportfolio aufgenommen, sodass sich auch ein Vergleich der Anbieter lohnt.

Bedingungen für Ausbildungskredite

Die Einkommensverhältnisse der Eltern oder andere Sicherheiten spielen bei Ausbildungskrediten keine Rolle. Die Ausbildungskredite werden in der Regel zweckgebunden vergeben und meistens in monatlichen Beträgen ausgezahlt, sodass der Auszubildende oder der Student entweder damit die Gebühren für die Ausbildung begleichen können oder den Lebensunterhalt damit bestreiten können. Getilgt wird der Ausbildungskredit dann meistens spätestens mit Ablauf von 12 Monaten, nachdem die Ausbildung beendet ist.

Einige Anbieter gewähren den Ausbildungskredit jedoch auch in einer Summe. Hier besteht dann allerdings die Gefahr, dass Teile des Kredites für etwaige Konsumwünsche ausgegeben werden. Deshalb sind solche Art Ausbildungskredite für Kreditnehmer, die sich nur schwer oder gar nicht disziplinieren können weniger geeignet.

Den günstigsten Ausbildungskredit findet man über entsprechende Kreditvergleichsangebote im Internet. In Bezug auf die Chancen und Möglichkeiten, die einem mit der entsprechenden Ausbildung offenstehen, ist der Ausbildungskredit sicher einer der sinnvollsten Produkte, die der Kreditmarkt hergibt. Eine Investition in die Zukunft, die sich später bezahlt macht.

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage