KfW Bildungskredit

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage

Der Bildungskredit der Kreditanstalt für Wiederaufbau wird zur finanziellen Unterstützung an Auszubildende oder Studenten vergeben, die sich bereits in einer fortgeschrittenen Phase der Ausbildung bzw. des Studiums befinden.

Der KfW Bildungskredit sichert den Lebensunterhalt während der Ausbildung

Um die Förderung beziehen zu können, muss der Antragsteller einige Kriterien erfüllen, wie z.B. im Besitz der deutschen Staatsbürgerschaft zu sein. Studenten können bis zum 12. Semester den Bildungskredit aufnehmen und müssen die Zwischenprüfung des Studiums bestanden haben. Auszubildende dürfen demgegenüber nicht älter als 36 Jahre sein und müssen sich in den letzten zwei Jahren der Ausbildung befinden.

Der Vorteil des Bildungskredits liegt darin, dass er anders als BAföG unabhängig vom finanziellen Hintergrund des Antragstellers vergeben wird. Bei der Kreditentscheidung wird lediglich die Zahlungsfähigkeit und Förderberechtigung des Antragstellers geprüft. Bei Bedarf kann der Bildungskredit in Ergänzung zum BAföG aufgenommen werden.

Der KfW Bildungskredit wird in Teilleistungen ausgezahlt, wobei die monatliche Zahlung höchstens 300€ entspricht. Die maximale Laufzeit liegt bei 2 Jahren, so dass sich ein Gesamtkreditbetrag von bis 7.200€ ergibt.

Sobald die Auszahlung des Kredites erfolgt, fallen Zinsen zu Lasten des Kreditnehmers an. Der Zinssatz variiert, da er alle 6 Monate angepasst wird. Die Zinszahlung erfolgt nicht während der Inanspruchnahme des Bildungskredites, sondern erst während der Rückzahlungsphase. Diese setzt 4 Jahre nach der Auszahlung der ersten Kreditleistung ein und erfolgt in Quartalsraten von 360€, die eingezogen werden.

Weitere Informationen gibt es auf der Webseite der KfW unter Bildungskredit: KfW Bildungskredit 

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage