Kredit für Arbeitslose

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage

Für Arbeitslose ist es nicht ohne Weiteres möglich, einen Kredit zu bekommen, denn Banken vergeben nicht ohne Weiteres Kredit für Arbeitslose. Arbeitslose beziehen nur ein Arbeitslosengeld, das einerseits nicht zum pfändbaren Einkommen gehört und andererseits auch nur über einen sehr begrenzten Zeitraum gezahlt wird.

So bekommen Arbeitslose ein Darlehen

Wenn Arbeitslose dringend einen Kredit benötigen, weil sie sich beispielsweise selbstständig machen wollen oder eine Qualifizierung anstreben, die vonseiten der Arbeitsagentur nicht finanziert wird, sollten sie nach anderen Mitteln und Wegen suchen, um einen Kredit zu bekommen.

Kredit für Arbeitslose meist nur mit einer Bürgschaft

Es ist gängige Praxis bei den Banken, dass Arbeitslose, die einen Kredit benötigen, den Kredit für Arbeitslose nur dann bekommen, wenn sie in der Lage sind, andere Sicherheiten zu stellen. Das passiert in der Regel über eine geeignete Bürgschaft.

Als Bürge eignen sich vor allem Familienangehörige (Eltern, Großeltern, Geschwister) oder Freunde. Die möglichen Bürgen sollten allerdings wissen, was auf sie zukommt, wenn sie die Bürgschaft eingehen.

Wer als Bürge einen Kreditvertrag mit unterschrieben hat, muss auch damit rechnen, dass er, wenn der Kreditnehmer selbst seinen Verpflichtungen nicht nachkommt, sofort vonseiten der Bank in die Pflicht genommen wird. Außerdem wird die Bürgschaft als Eventualverpflichtung behandelt. Das heißt, die Bürgschaft über den Kredit als solche wird an die Schufa gemeldet. Will der Bürge dann später selbst einen Kredit aufnehmen, kann die Bürgschaft zum Problem werden, weil sie belastende gewertet wird. Viele Verbraucher, die aus Gutmütigkeit oder Freundschaft eine Bürgschaftsverpflichtung eingehen, wissen nicht, was das genau bedeutet.

Wenn kein Bürge gefunden wird

Natürlich hat nicht jeder Arbeitslose in der Familie einen geeigneten Bürgen und nicht jeder, der Bürge sein könnte, ist ohne Weiteres bereit, eine Bürgschaftsverpflichtung einzugehen. Deswegen gibt es auch andere Möglichkeiten, um als Arbeitsloser einen Kredit zu bekommen. Dazu muss man andere Sicherheiten, wie zum Beispiel eine werthaltige Lebensversicherung, ein Wertpapierdepot oder ein Sparguthaben stellen können, die an die Bank über die Laufzeit des Kredites verpfändet werden können.

Die Lebensversicherung oder das Wertpapierdepot anders einsetzen

Arbeitslose, die aus guten Zeiten ein Wertpapierdepot besitzen oder eine Lebensversicherung abgeschlossen haben, die einen relativ hohen Rückkaufwert hat, können auch Kredit bekommen, ohne dass sie deswegen eine Bank brauchen. Die Lebensversicherung lässt sich zum Beispiel beleihen. Das funktioniert ganz unabhängig von der Bonität. Auf ein Wertpapierdepot geben die Depotbanken in der Regel einen Wertpapierkredit, der allein durch die sich im Depot befindenden Wertpapiere besichert ist. Bei beiden Kreditmöglichkeiten spielt die Arbeitslosigkeit keine Rolle.

Kredit für Arbeitslose von der Hausbank

Arbeitslose, die weder einen Bürgen noch eine Lebensversicherung oder ein Wertpapierdepot haben, sollten Kredit besser nicht über das Internet anfragen, sondern sich an ihre Hausbank wenden. Das geht natürlich nur persönlich, wenn die Hausbank eine Filialbank ist.

In dieser Situation kann das persönliche Gespräch beim Bankberater, auf dass man heute normalerweise gern verzichtet, sehr sinnvoll sein. Bei seiner Hausbank ist man bekannt, die Bank hat Einblick in die Bewegungen auf dem Konto und kann besser einschätzen, ob es sich bei dem Kunden um einen zuverlässigen Zahler handelt.

Wer arbeitslos ist und sich selbstständig machen möchte und in diesem Zusammenhang einen Kredit braucht, sollte sich vorab nach Fördermöglichkeiten erkundigen. Oft bieten die Kommunen oder die KfW Förderkredite, bei denen die Sicherheiten eine untergeordnete Rolle spielen.

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage