Kredit für Renovierung

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage

Grundsätzlich obliegt eine Renovierung dem Mieter und dem Eigentümer natürlich sowieso. Mieter sind laut Mietvertrag verpflichtet, ihre Wohnräume in regelmäßigen Abständen zu renovieren, aber viele machen das auch aus eigenem Interesse, um ihre Wohnung zu verschönern, damit sie sich in den eigenen vier Wänden wohlfühlen.

So bezahen Sie die Renovierung

Oft gilt dann das Motto „My Home is my Castle“. Insbesondere, wenn neue Möbel angeschafft werden, wird in diesen Zusammenhang auch gleich an Renovierungsarbeiten gedacht. Heute gibt es unendlich viele Möglichkeiten.

Das reicht vom einfachen Tapezieren in Eigenleistung, bis zu einer umfassenden Renovierung nach neuestem Standard für alle Räume durch einen Fachbetrieb. Wird die Renovierung nicht in Eigenleistung durchgeführt, sondern eine Malerfirma beauftragt, ist natürlich mit den entsprechenden Kosten zu rechnen.

Nicht jeder hat ausreichend Rücklagen und denkt dann darüber nach, ob es Sinn macht, einen Kredit für Renovierung aufzunehmen. Die Idee ist nicht schlecht, denn ein Kredit für Renovierung macht finanziell flexibel und man kann sich dadurch vielleicht etwas leisten, was man sich sonst nicht leisten kann.

Wer nur eine Mietwohnung zu renovieren hat, wird bei den Renovierungskosten selten die 50.000 Euro überschreiten und kann von daher auf einen ganz normalen Ratenkredit zurückgreifen, der von allen Banken und Kreditinstituten oft zur freien Verwendung angeboten wird. Aber es gibt auch andere Möglichkeiten, die nicht unerwähnt bleiben sollen.

Einen Bausparvertrag nutzen

Wer über einen zuteilungsreifen Bausparvertrag verfügt, aber nicht die Absicht hat zu bauen oder bereits gebaut hat, kann die kompletten Renovierungskosten mithilfe eines Bauspardarlehens finanzieren. Wird nur ein geringer Kreditbetrag benötigt, weil der größte Teil der Arbeiten in Eigenleistung erbracht wird, reicht unter Umständen auch ein Kleinkredit als Kredit für Renovierung.

Einen kostenlosen Kreditvergleich anstellen

Bevor ein Kredit für Renovierung aufgenommen wird, sollte grundsätzlich ein Kreditvergleich im Internet angestellt werden. Mithilfe des Vergleichs wird es möglich, einen günstigen Kredit zu besten Konditionen zu finden. In Abhängigkeit von der Kreditsumme lassen sich hier mitunter mehrere Hundert Euro sparen. Entsprechende Portale im Internet machen den kostenlosen Kreditvergleich möglich. Ein Kredit für Renovierung muss nicht zwangsläufig teuer sein und das Geld ist allemal sinnvoll angelegt, weil mit der Renovierung der Wert der Wohnung oder des Hauses gesteigert wird, vom Wohlfühlfaktor ganz zu schweigen.

Der Unterschied zwischen Modernisierung und Renovierung

Mit Renovierungsarbeiten werden Arbeiten bezeichnet, die der Verschönerung und Werterhaltung dienen. Wer hingegen modernisiert, der ersetzt beispielsweise alte Fenster durch neue Thermoverglasung, baut eine moderne Heizungsanlage ein oder schafft eine Photovoltaikanlage an, mit der die Sonnenenergie zum Heizen genutzt werden kann. Modernisierungskredite gibt es in der Regel zu deutlich besseren Konditionen als Renovierungskredite. Das ist der Tatsache geschuldet, dass viele Modernisierungsmaßnahmen heute staatlich gefördert werden.

Den Finanzbedarf vorab ermitteln

Grundsätzlich sollte bei der Aufnahme eines Kredites der Finanzbedarf für die Renovierungsarbeiten bekannt sein. Es ist ratsam, nur so viel Kredit aufzunehmen, wie auch tatsächlich benötigt wird. Bei der Wahl der Laufzeit des Kredites sollte darauf geachtet werden, dass die monatliche Rate keine all zu große finanzielle Belastung darstellt und bequem aus dem frei verfügbaren Einkommen bezahlt werden kann. Wobei aber auch zu berücksichtigen ist, dass Kredite mit langen Laufzeiten in der Regel deutlich teurer sind, als Kredite mit kürzerer Laufzeit, hier gilt es dann, eine möglichst gute Balance zu finden.

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage