Kredit mit 180 Monaten Laufzeit

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage

Erwägen Sie einen Kredit mit 180 Monaten Laufzeit aufzunehmen? Eine Kreditverpflichtung über 15 Jahre einzugehen ist eine lange Zeit. Daher stellt sich die Frage, was soll mit dem Geld geschehen?

Kreditangebote mit 180 Monaten Laufzeit sind als Annuitätendarlehen und als endzeitfälliger Kredit denkbar. Aber, der Verwendungszweck spielt eine entscheidende Rolle, ob und von wem Kredite oberhalb von 120 Monaten Laufzeit angeboten werden.

Kredit mit 180 Monaten Laufzeit – Überblick

Kredit mit 180 Monaten Laufzeit verleitet dazu, langfristige Finanzierungspläne zu schmieden. Auf 180 Zahlungen aufgeteilt könnten sogar sehr große Summen in kleinen Raten bezahlbar sein. Ein Blick auf die aktuelle Leitzinspolitik beflügelt die Vorstellungskraft. Der Leitzins mit null Prozent legt die Vermutung nah, dass die Zinsforderungen der Kreditinstitute bei 15 Jahren Laufzeit moderat bleiben.

Langfristig bei extrem niedrigen Zinsen zu finanzieren, degradiert Kreditnehmer nicht zu reinen Zinszahlern. Niedrigzins erlaubt, trotz niedriger Raten, auskömmlich zu tilgen. Bei so vielen Vorzügen durch die lange Laufzeit steht der Bedarf an Kreditvergaben jenseits von 120 Monaten außer Frage. Umso enttäuschender gestaltet sich für Kreditinteressenten die Suche nach Krediten mit 180 Monaten Laufzeit oder länger.

Der Markt scheint buchstäblich leer gefegt zu sein. Kredit mit 180 Monaten Laufzeit zählt nicht zur Massenware, die als Sofortkredite bei jedem Anbieter abzuschließen wären. Denn, aus Sicht der Kreditinstitute sind sehr langfristige Kreditvergaben eher ein riskantes, als ein einträchtiges Geschäftsmodell. Zum einen kann niemand seriös die Zinsentwicklung auf so lange Zeit in die Zukunft einschätzen.

Das zweite Risiko ist der Kreditnehmer selbst. Wer darf in der heutigen, schnelllebigen Zeit überhaupt davon ausgehen, dass er in 15 Jahren niemals arbeitslos würde. Abgesehen von Beamten wahrscheinlich niemand. Nicht einmal bei Großkonzernen, die heute Tausende Arbeitnehmer beschäftigen, darf es als sicher gelten, dass sie in 15 Jahren noch existieren. Der kleine Auszug möglicher Risiken zeigt schon, 180 Monate Laufzeit sind für die Bank ein unkalkulierbares Risiko.

Überlange Laufzeiten – zinsgünstig, dann zweckgebunden

Fehlt die ausreichende Sicherheit zur Kreditvergabe durch unklare Zukunftsaussichten, bleiben Kreditgebern nur wenige Stellschrauben, um Kreditsicherheit zu gewährleisten. Möglich wäre die Kreditvergabe zu deutlich erhöhtem Zins, die Sicherung durch langfristig wertbeständige Sachwerte oder die staatliche Kreditbürgschaft. Mehrere Komponenten der Kreditsicherungsmaßnahmen gleichzeitig einzufordern, wäre die Regel beim Bankkredit mit 15 Jahren Laufzeit.

Kredit mit 180 Monaten Laufzeit wird mehrheitlich durch Zweckbindung zur Investition in Sachwerte, durch staatliche Bürgschaft und Zinsbindungsfristen gesichert. Klassische Beispiele für solche Darlehen wären öffentliche Förderkredite der Kreditanstalt für Wiederaufbau. Beantragt und verwaltet würden die Kredite, beispielsweise zum Hausbau oder zur energetischen Wohnraumsanierung über eine externe Geschäftsbank.

In letzter Konsequenz bürgt der Staat für das Geld, falls die denkbare Zwangsversteigerung bei Zahlungsverzug, nicht zur Kredittilgung ausreicht. Risiken einer geänderten Leitzinspolitik baut die KfW durch Zinsbindungsfristen vor. Nur für 10 Jahre und nicht für die gesamte Kreditlaufzeit von 180 Monaten wird günstiger, öffentlich geförderter Kreditzins garantiert. Eine andere Alternative wären Hypothekendarlehen ohne die KfW.

Hypothekenkredit – maximale Finanzierungsspielräume nutzen

Wie viel ein langfristiges Hypothekendarlehen unter dem Strich kostet, orientiert sich am Rang der Absicherung im Grundbuch sowie an der Beleihungsgrenze. Aktuell (August 2016) wäre ein Kredit mit 180 Monaten Laufzeit sogar unter 1.0 Prozent effektivem Jahreszins denkbar. Vorausgesetzt die Grundschuld wäre erstrangig im Grundbuch eingetragen und maximal 60 Prozent der Beleihungsgrenze würde ausgeschöpft.

Wie lange der Zinssatz festgeschrieben wird, bleibt Vereinbarungssache. Typische Zinsbindungsfristen für Annuitätendarlehen wären fünf Jahre oder zehn Jahre Zinsbindung. Ein erkennbar höherer Zinssatz könnte aber ebenso bis zu 40 Jahre gesichert werden. Seit März 2016 eröffnet der Gesetzgeber Bauherren die Chance, bereits früher aus den vereinbarten Laufzeiten auszusteigen. Ohne Schadensersatzpflichten für entgangenen Gewinn darf der Kredit vorzeitig abgelöst werden.

Endzeitfälliger Kredit – Versicherungsdarlehen

Eine Kreditoption mit langfristiger Perspektive und nicht unbedingt zweckgebunden, eröffnen Lebensversicherungen. Das oft als Beamtenkredit bekannte Kreditmodell basiert auf dem Abschluss einer kapitalbildenden Lebensversicherung. Eine eher kurze Variante wäre der gewünschte Kredit mit 180 Monaten Laufzeit. Angeboten wird das Darlehen mehrheitlich als endzeitfälliger Kredit. Endzeitfällig bedeutet, während der Laufzeit wären nur die Zinsen und Versicherungsbeiträge zu tragen.

Die Tilgung erfolgt am Tag der Fälligkeit der Versicherungssumme in einer Zahlung. Das gleiche Kreditmodell wird ebenso, nur seltener, als Annuitätendarlehen angeboten. Im direkten Kostenvergleich halten die Angebote aber nicht mit einem Hypothekendarlehen oder subventionierten Langzeitfinanzierungen mit. Deutlich teuerer ist der Versicherungskredit, da er sich aus den verzinsten Mitgliedsbeiträgen speist.

Wer, wann Zugang zu den Kreditangeboten erhält, entscheidet sich über den gewählten Arbeitgeber. Besonders einfach und schnell gelingt der Zugang, wenn die öffentliche Hand der Arbeitgeber wäre. Wartezeiten von mehreren Jahren sind nicht immer vermeidbar. Der zweite Wermutstropfen, für Kredite mit 180 Monaten Laufzeit über eine Versicherung, entsteht durch den minimalen Zugewinn. In früheren Zeiten glichen die Zinsen durch den Zugewinn bei Fälligkeit erhöhte Zinskosten weitestgehend aus.

Durch die Politik der zinslosen EZB – Kredite fehlen den Versicherungsgesellschaften heute sichere, aber zugleich zinsbringende Anlagen. Sogar der Garantiezins wurde mehr oder weniger ein Opfer der Geldpolitik zur Eurorettung.

Kurz zusammengefasst – Kredit mit 180 Monaten Laufzeit

Kredite mit 180 Monaten Laufzeit bietet der Markt. Trotzdem gelingt es nicht immer, ein passendes Angebot zu entdecken. Bankkredite mit 15 Jahren Laufzeit und länger sind in der Regel mit der Zweckbindung an Investitionen mit hoher Werthaltigkeit gebunden. Die zweite Alternative für Kredit mit 180 Monaten Laufzeit eines Kreditinstitutes wären Förderdarlehen der KfW.

Zur Finanzierung klassischer Konsumwünsche ohne Immobiliensicherheit mit 15 Jahren Laufzeit bietet Darlehen von Versicherungsgesellschaften einen Ansatzpunkt. Bei dieser Kreditvariante fällt es aber nicht jedem Arbeitnehmer leicht, sich überhaupt nur grundsätzlich für die Kreditvergabe zu qualifizieren.

Theoretisch wäre ein Kredit mit 180 Monaten Laufzeit in Höhe von 100 Prozent der Versicherungssumme zwar möglich. Doch lange Wartezeiten sind nicht unbedingt vermeidlich.

 

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage