Kreditfähigkeit und Kreditwürdigkeit

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage

Im Rahmen der Kreditentscheidung wird zunächst geprüft, inwieweit der Antragsteller für die Aufnahme eines Kredites geeignet ist. Hierzu wird bei natürlichen Personen die Kreditfähigkeit und die Kreditwürdigkeit geprüft.

Erfahren Sie, ob Sie kreditwürdig sind

Kreditfähig ist, wer volljährig ist und infolgedessen rechtsgültige Verträge abschließen kann. Minderjährige und Personen, die auf Grund von körperlicher oder geistiger Beeinträchtigungen unter Betreuung stehen sind nicht kreditfähig. Minderjährige können allerdings mit Zustimmung des Vormundschaftsgerichts und der gesetzlichen Vertreter einen Kredit aufnehmen.

Allerdings lehnen die Banken dies üblicherweise ab, da dies einen erhöhten Verwaltungs- und Kontrollaufwand mit sich bringt. Bei der Kreditwürdigkeit wird zwischen der materiellen und der persönlichen Kreditwürdigkeit unterschieden. Die materielle Komponente beurteilt die finanzielle und wirtschaftliche Situation des Kunden, und dient der Feststellung, ob der Kredit zurück gezahlt werden könnte.

Daher ist ein festes Angestelltenverhältnis und ein geregelter Gehaltseingang wichtig. Hierfür muss der Arbeitsvertrag und die letzten Gehaltsabrechungen vorgelegt werden. Durch eine sogenannte Haushaltsrechnung werden die monatlichen Einnahmen den monatlichen Ausgaben gegenüber gestellt um das frei verfügbare Einkommen zu ermitteln, woran sich die Kreditrate orientieren würde.

Die monatliche Zins- und Tilgungsrate sollte nicht mehr als 50% des frei verfügbaren Einkommens betragen, da der Kreditnehmer ansonsten sehr eingeschränkt wäre.

Die persönliche Kreditwürdigkeit prüft, inwieweit der Kunde bereit ist seinen vertraglichen Verpflichtungen nachzukommen. Hierbei zählt also der allgemeine Eindruck und das Auftreten, wovon Gewissenhaftigkeit und Zuverlässigkeit abgeleitet werden soll.

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage