Was tun bei rückständigen Kreditraten?

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage

Ratenrückstände vermeiden

Wird ein Ratenkredit vereinbart, achten sowohl die Banken als auch die Kreditnehmer darauf, dass die monatliche Ratenbelastung nicht zu hoch ist. Sie stellen beispielsweise eine Haushaltsrechnung auf, um Einnahmen und Ausgaben gegenüberzustellen und einen möglichen Haushaltsüberschuss aufzuzeigen.

Was man in dem Fall tun sollte...

Trotz dessen kommt es in vielen Fällen vor, dass die Kreditraten aus unterschiedlichen Gründen nicht mehr beglichen werden können. Die häufigsten Gründe hierfür sind Arbeitslosigkeit, Berufsunfähigkeit und Ehescheidung. Grundsätzlich sollte sich natürlich jeder Kreditnehmer bemühen, seinen Ratenverpflichtungen nachzukommen. Sollte dies nicht möglich sein, muss unbedingt kurzfristig das Gespräch mit dem Bankberater gesucht werden, der dann Lösungen aufzeigen kann.

Das Mahnverfahren

Ist der Kreditnehmer mit mindestens einer Rate im Rückstand, wird die Bank, sofern keine Gespräche erfolgt sind, das Mahnverfahren einleiten. Dabei wird zuerst die erste Mahnung versendet, die lediglich eine Erinnerung an die Ratenzahlung darstellt. Wird der Ratenrückstand daraufhin wieder ausgeglichen, werden keine weiteren Maßnahmen der Bank folgen. Die Frist zum Ratenausgleich wird meist für zwei Wochen vereinbart.

Hat der Schuldner auch nach zwei Wochen seinen Ratenrückstand nicht ausgeglichen, wird die zweite Mahnung versendet, die wiederum zwei Wochen Frist gewährt. Im Anschluss daran wird dann die dritte Mahnung versendet. Reagiert der Schuldner auch hierauf nicht, wird der Kredit sofort in voller Höhe fällig. Eine solche Kreditkündigung hat dann weitreichende Folgen, denn sie wird auch in die Schufa eingetragen.

Möglichkeiten der Regulierung

Wer als Kreditnehmer bemerkt, dass sich seine finanzielle Situation verschlechtert, sollte mit dem Bankberater einen Termin vereinbaren. Vielfach ist es möglich, den Kredit umzuschulden und durch eine Verlängerung der Laufzeit die Raten zu reduzieren. In ersten Fällen bieten die Banken auch eine Aussetzung der Kreditraten an. Zwar laufen in dieser Zeit die Zinsen auf, der Kreditnehmer kann aber seine finanzielle Situation wieder in Ordnung bringen. Eine solche Ratenaussetzung wird oft nur für einen befristeten Zeitraum von 6-12 Monaten gewährt.

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage