Darlehen für Behinderte

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage

Wenn es um ein Darlehen für Behinderte geht, muss unterschieden werden, ob es sich um einen Konsumentenkredit handelt oder, ob es um ein Darlehen geht, das direkt im Zusammenhang mit der Behinderung des Betroffenen steht.

So einfach kann es gehen

Konsumentenkredite werden nicht speziell als Darlehen für Behinderte angeboten. Wenn Behinderte einen Kredit aufnehmen wollen, um sich Konsumgüter zu kaufen, müssen sie ihre Kreditwürdigkeit nachweisen wie jeder andere Kreditnehmer auch. Das heißt, wenn ein Behinderter trotz seine Behinderung ganz normal berufstätig ist und dadurch ein regelmäßiges Einkommen bezieht, ist eine Grundvoraussetzung gegeben, dass auch ein Kredit vergeben kann, wenn die Schufa Auskunft auch in Ordnung ist.

Aber selbst, wenn der Behinderte nicht berufstätig ist, und statt des regelmäßigen Einkommens eine Erwerbsunfähigkeitsrente bezieht, ist es möglich dass der Behinderte einen Kredit aufgrund der regelmäßigen Rente bekommt, wenn sie denn hoch genug ist.

Spezielle Darlehen für Behinderte

Von staatlicher Seite und von den Kommunen gibt es Darlehen Behinderte, die beantragt werden können, wenn es darum geht, das Haus oder die Wohnung behindertengerecht umzubauen oder ein Behindertenfahrzeug anzuschaffen. An dieser Stelle sollten sich Behinderte an die Landesbanken oder die Genossenschaftsbanken vor Ort werden. In den einzelnen Bundesländern sind die Fördermöglichkeiten individuell geregelt, sodass es sinnvoll ist, wenn man sich als Behinderter bei der Gemeinde-, Kreis- oder Stadtverwaltung erkundigt. Ist man dazu selbst nicht in der Lage, können Angehörige das übernehmen.

Es gibt vielerlei Möglichkeiten, wie Behinderten auch finanziell unter die Arme gegriffen werden kann, wenn ein elektrischer Rollstuhl angeschafft oder ein Treppenlift im Haus eingebaut werden soll. Auch das Bad kann mithilfe eines speziellen Darlehens für Behinderte behindertengerecht umgebaut werden.

Darlehen für Behinderte für Konsumzwecke

Möchten Behinderte einen Konsumentenkredit aufnehmen, um sich einen neuen Fernseher, einen Computer oder neue Möbel anzuschaffen, wird vonseiten der Bank vorab die Bonität geprüft, wie bei allen anderen Kreditnehmern auch. Probleme kann es geben, wenn die Rente oder das Einkommen nicht ausreichend ist, um daraus nach Abzug aller Lebenshaltungskosten den Kredit zu tilgen. In solchen Fällen ist es wichtig, einen geeigneten Bürgen zu finden, der mit in den Vertrag geht. Wird die Rente dauerhaft gezahlt, muss das gegenüber der Bank nachgewiesen werden. Grundsätzlich werden Behinderte so behandelt, wie andere Kreditnehmer auch, denn einem Kreditantrag, der zum Beispiel online eingereicht wird, sieht man nicht an, ob er von einer behinderten Person stammt. Wem das mit dem Internet suspekt ist und wer lieber eine persönliche Beratung wünscht, der sollte sich am besten an seine Hausbank wenden und sich nach einem Darlehen für Behinderte erkundigen beziehungsweise sich ganz normal beraten lassen und prüfen lassen, ob ein Kredit vergeben werden kann.

Was Behinderte beachten sollten

Geht es um einen Konsumentenkredit, für den es keine spezielle Förderung gibt, sollten Behinderte als Verbraucher vorab einen kostenlosen Kreditvergleich im Internet anstellen, um
sich über die aktuellen Konditionen zu informieren. Grundsätzlich sind Kredite, die online angeboten werden um einig Prozentpünktchen hinter dem Komma günstiger, als Kredite, die von der Hausbank bereitgestellt werden.

Starten Sie hier unverbindlich und kostenlos Ihre Anfrage