Welche Personengruppen bekommen Kredit

Grundsätzlich bekommen theoretisch alle volljährigen Personen mit Wohnsitz in Deutschland und deutschem Girokonto einen Kredit, wenn sie ihn denn beantragen. Aber ganz so einfach ist es auch wieder nicht, weil die Banken spezielle Anforderungen an ihre Kunden haben. Wenn Personen die Grundvoraussetzungen erfüllen, die jeder mitbringen muss, wenn er einen Kredit beantragt, heißt das noch lange nicht, dass die Bank auch wirklich einen Kredit vergibt.

Um die Kreditvergabepolitik der Banken zu verdeutlichen, ist es sinnvoller, anhand bestimmter Personengruppen zu erläutern, ob sie Kredit bekommen und warum. Und wenn nicht, warum nicht.

Arbeitnehmer und Angestellte bekommen Kredit

Arbeitnehmer und Angestellte gehören zu den Personengruppen, die theoretisch Kredit bekommen. Sie haben eine Anstellung und können somit ein regelmäßiges Einkommen nachweisen. Das Einkommen und die Schufa-Auskunft spielen beim klassischen Ratenkredit eine wesentliche Rolle. Nach Abzug aller fixen Kosten und der Kosten für die Lebenshaltung müssen Arbeitnehmer oder Angestellte noch ein frei verfügbares Einkommen haben, aus dem die geplante Rate gezahlt werden kann. Haben Sie das nicht, wird es auch für Arbeitnehmer oder Angestellte schwierig. Das Gleiche gilt bei negativer Schufa-Auskunft.

Beamte sind gern gesehene Kreditnehmer

Beamte haben einen besonderen Status in unserer Gesellschaft. Sie sind im Vorteil, wenn sie einen Kredit benötigen, weil sie in einem sicheren unkündbaren Arbeitsverhältnis mit dem Staat stehen. Deswegen bekommen Beamte bevorzugt Kredit. Im Laufe der Jahre haben einige Banken mit den Beamtendarlehen sogar spezielle Kredite entwickelt, die ausschließlich an Beamte vergeben werden.

Selbstständige und Freiberufler

Auch diese Personengruppen bekommen Kredit, aber leider nicht bei jeder Bank und in der Regel auch unter erschwerten Bedingungen. Das liegt im Wesentlichen darin begründet, dass Selbstständige und Freiberufler kein geregeltes Einkommen nachweisen können. Banken, die Kredite an diesen Personenkreis vergeben, besichern die Kredite anders. Die Bonitätsprüfung ist umfangreicher und langwieriger.

Studenten und Azubis

Bei dieser Personengruppe wird es problematischer. Studenten haben in der Regel noch kein festes Arbeitsverhältnis und Azubis sind in der Ausbildung mit entsprechend geringem Einkommen. Dennoch bekommen Azubis gelegentlich einen Kleinkredit oder einen Kredit zusammen mit einem Bürgen. Bei Studenten verhält es sich ähnlich. Jedoch gibt es spezielle Kredite, die explizit für diese Personengruppe gedacht sind, die sogenannten Bildungskredite oder Studienkredite. Mithilfe dieser Kredite wird es Studierenden möglich, während des Studiums ihren Lebensunterhalt zu finanzieren. Banken, die Studienkredite vergeben, haben spezielle Richtlinien entwickelt, die Studenten erfüllen müssen. Das Einkommen spielt keine Rolle. Diese Kredite werden in monatlichen Raten ausgezahlt und erst nach Abschluss des Studiums getilgt.

Rentner und Senioren

Rentner und Senioren haben das Arbeitsleben bereits hinter sich und beziehen ein regelmäßiges Einkommen in Form einer Rente. Ist diese hoch genug, bekommen sie theoretisch auch Kredit. Allerdings sind Rentner und Senioren aufgrund des biologischen Risikos bei vielen Banken nicht so gern gesehene Kreditnehmer. Es gibt Altersbeschränkungen, sodass Rentner, die weit über 70 sind, bei vielen Banken keinen Kredit bekommen können.

Arbeitslose und Hartz IV-Empfänger

Für Arbeitslose und Hartz IV Empfänger ist es oft unmöglich, einen Kredit zu bekommen. Aber auch hier gibt es Ausnahmen, die Erwähnung finden sollten. Arbeitslose bekommen Kredit, wenn ihr Arbeitslosengeld entsprechend hoch ist und die Laufzeit des Kredites kurz ist. Alternativ fordern Banken bei arbeitslosen Kreditantragstellern eine Bürgschaft oder andere Sicherheiten.

Hartz IV Empfänger haben bei Banken aufgrund ihrer Hilfebedürftigkeit keine Chance, einen Kredit zu bekommen, weil Hilfebedürftigkeit und Kreditwürdigkeit sich ausschließen. Aber auch Hartz IV Empfänger bekommen unter bestimmten Voraussetzungen einen Kredit über die Jobcenter. Wenn Hartz IV Empfänger Haushaltsgeräte anschaffen müssen, einen Führerschein oder ein Auto brauchen, gibt es die Möglichkeit, über das Jobcenter den entsprechenden Kredit zu bekommen.

Empfänger von Kranken- oder Erziehungsgeld

Personen, die aufgrund langer Krankheit Krankengeld beziehen sowie Mütter und Väter, die ihre kleinen Kinder betreuen und Erziehungsgeld bekommen, haben kaum eine Chance, einen Kredit zu bekommen. In der Regel fordern die Banken von diesem Personenkreis eine solvente Bürgschaft an.